VarDumper – Neue Komponente in Symfony 2.6

Die in der VarDumper-Komponente enthaltene dump() Funktion soll das übliche und native var_dump() in PHP ablösen. Mit dump() können alle Variablen übersichtlich ausgegeben werden. Die Ausgabe lässt sich einfach auf- und zuklappen. Ebenso werden die Sichtbarkeiten der Attribute gut visualisiert. Diese Komponente wird in Zukunft wohl das LadybugBundle komplett ersetzen.

Page Visibility API – HTML5 APIs

Wir kennen alle das Problem mit den Tabs: Man hat immer gefühlte 50 offen. Bei den 49 davon laufen Aktionen ab, die man als Besucher in dem Moment gar nicht mitbekommt. Damit meine ich automatisierte Slider, AJAX-Abfragen und andere coole Dinge. Das Problem dabei ist, dass diese unnötige Last erzeugen (client- aber auch serverseitig), auch wenn der Benutzer es nicht sieht. Und hier kann das Page Visibility API von HTML5 helfen. Mit dem Page Visibility API kann man auslesen, ob die Seite im Moment sichtbar ist.

 

Feld Widget mit einem Hook ändern – Drupal 7

hook_field_widget_form_alter

Heute musste ich ein Drupal Formular so erweitern, dass ein Feld, in Abhängigkeit von seinem Wert, das Widget ändert. Konkret war es so, dass das Feld nicht angezeigt werden sollte, wenn es schon einen Wert hat. Die einfachste Lösung wäre es also das Widget auf „hidden“ zu setzen. Dafür wurde zusätzlich das Modul Hidden Field Widgets verwendet.

Zusatzfelder beim Benutzer individuell validieren – Drupal 7

Registrierungsformular in Drupal 7

In Drupal 7 kann man dem Benutzerprofil beliebige weitere Felder hinzufügen. Unter People » Account settings » Manage fields stehen einen eine reihe von Feldtypen und Widgets zur Auswahl. Diese kann man auch bequem von Drupal validieren lassen. Mithilfe weiterer Module, wie zum Beispiel Field validation, sind auch komplexe Validatoren möglich. Doch was tun, wenn der Wert anhand einer externen Schnittstelle geprüft werden soll? Anhand dieses Beispiels zeige ich heute, wie man sich in das Registrierformular einhängt und zusätzliche Validatoren bereitstellt.

 

Artefakte, schwarze Linien, im Safari auf dem iPad

Bei einem Projekt hatte ich ein ungewöhnliches Phänomen: Auf dem Display wurden, horizontale 1 Pixel breite, Linien angezeigt. Diese ließen sich nicht mit Firebug oder anderen Entwickler-Werkzeugen ausfindig machen. Doch nicht nur das: Die Linien blieben dann dauerhaft auf dem Display, auch wenn man eine andere Website aufruft. Nur der Klick auf „Cookies und Daten löschen, in den Einstellungen von Safari sorgte für das Verschwinden der Linien. Dazu muss man sagen, dass das HTML Gerüst nicht besonders einfach gestrickt war. Es war ein Slider mit vielen Video Elemente und Flowplayer Integration.

jQuery UI 1.9.0 veröffentlicht

jQuery UI, die wohl bekannteste Erweiterung von jQuery, wurde am 08. Oktober in der Version 1.9.0 veröffentlicht. Dabei wurden die APIs von dem Akkordion– und Tabs-Widget und auch von den Position Eigenschaften überarbeitet. Zusätzlich wurden drei neue Widgets hinzugefügt. Die neue Version erfordert die jQuery Version 1.6 oder neuer.

 

Google Maps API Demos aus dem Hause Google

Screenshot von www.morethanamap.com

Google Map hat sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Eine Zeit lang wollten alle eine „persönliche“ Karte haben. Auf einer Kontaktseite in einem kleinen Container oder gleich flächendeckend im Hintergrund. Maps waren voll in! Langsam hat sich der Hype, meiner Meinung nach, gelegt und das Verlangen nach Maps ist etwas zurückgegangen. Dabei kann ein Entwickler mit dem Google Maps API nicht nur einfache Karten mit Info-Dialogen erstellen.

NetBeans 7.3 Beta kann getestet werden

Gestern Morgen erreichte mich der NetBeans Newsletter mit einem Hinweis, dass NetBeans 7.3 Beta verfügbar sei. Also wurde die Software gleich heruntergeladen und installiert. Schließlich berichte ich immer über das Neueste in der Entwicklung dieser IDE.

 

Meine Top 8 WordPress-Plugins

Nachdem Ellen von Elmastudio und Matthias Pabst ihre Top 10 WordPress-Plugins vorgestellt haben, möchte auch ich mich zum Thema äußern. Ich ich habe einige Plugins, die wirklich bei fast jeder WordPress Installation dabei sind. Diese unterscheiden sich teilweise etwas von den bereits vorgestellten Plugins.

Aktive Datei im Projekt selektieren – NetBeans

Quelle: netbeans.org

Das ist wohl die nervigste Funktion in NetBeans: Hat man mehrere Dateien offen und wechselt zwischen denen, so springt man auch im „Projekt“ ständig hin und her. Das mag auf den ersten Blick sehr nützlich klingen, kann einen aber auch einen gleichzeitig in den Wahnsinn treiben. Ich habe recht lange nach Suchparametern gesucht, die diese Funktion beschreiben und über Umwege fündig geworden.