Totaler Flopp – Eröffnung der Eisbahn Wallanlagen

Dieser Artikel wurde am 03. November 2009 veröffentlicht und ist somit total veraltet.

Am 1. November hat die Saison 2009/2010 der Eisbahn Wallanlagen begonnen. Die neuen Betreiber haben viel versprochen und leider kaum was durchgesetzt. Viel schlimmer noch: Es herrschte totales Chaos. Solch eine unorganisierte und schlecht durchplante Veranstaltung habe ich bin jetzt noch nie erlebt. Auch die Preise sind kaum zumutbar und es gibt viele versteckte Koste, die man nicht sofort erkennt.

Ich fange lieber ganz am Anfang an. Ich habe mich schon die ganze Woche auf die erste Laufzeit der Saison gefreut. Wie auf der Seite geschrieben, gibt es jetzt eine durchgehende Laufzeit von 10 bis 22 Uhr. Also war ich kurz vor 10 an der Kasse der Eisbahn Wallanlagen. Ich musste zu meinem Bedauern eine, gar nicht mal so lange Schlange, vor der geschlossenen Kasse vorfinden. Nun gut, das ist ja nicht weiter tragisch. Ich stellte mich also erwartungsvoll in die Schlange. Das warten begann… In der Zwischenzeit hatte ich viel Zeit die neuen Preise zu analysieren. Das Ergebnis war schockierend. Die Preise wurden extrem angehoben und es lauern „versteckte“ Kosten. Die gesamte Preisliste wirkt absolut nicht durchdacht und macht einem sofort klar, dass hier versucht wird so viel Geld wie möglich eizutreiben, ohne Rücksicht auf die Besucher. So kostet eine Erwachsenenkarte für 2,5 Stunden stolze 4€, eine Tageskarte 8€. (Zum Vergleich: In Brockdorf zahlt man für eine Tageskarte, 10 – 19 Uhr, 3€!!!)

Guckt man genauer hin, dann findet man weitere komische Preise. So kostet eine Familienkarte (2 Erwachsene und 2 Kinder) 9,80€. Zum Vergleich mit den Einzelpreisen ist es ja noch ok, aber wenn man das Kleingedruckte liest, wird man einfach nur entsetzt. Die Karte gilt nämlich nicht am Wochenende, Feiertage oder in den Ferien! Ich frage mich wann Familien mit Kindern den sonst hingehen sollen? In der Schulzeit?

Bei Leihen der Schlittschuhe stehen extrem komische Preise. So kostet das Ausleihen der Schlittschuhe, für 2 Stunden, 4,50€. Die Eintrittskarte gilt jedoch für 2,5 Stunden! Und, wieder mal im Kleingedrucktem, steht „Jede weitere Minute 0,05€.“ Was bitte?! Will man also die vollen 2,5 Stunden laufen, dann kommen pro Paar Leihschuhe folgende Kosten auf einen zu: 4,50€ für 2 Stunden + 30*0,05€ für die restliche 30 Minuten. Das sind also schon 6€!! Das gleicht, meiner Meinung nach, schon einer Abzocke.

Als ich dann um 10:40 Uhr, nach 40 Minuten warten und total genervt, meine Karte in der Hand hielt kam auch der nächste Schock! Die Schließfächer, die jahrelang draußen standen, stehen jetzt in einem kleinen Umkleideraum. „Zum Saisonstart bieten wir unseren Gästen neu gestaltete Umkleide- und Sitzbereiche […]“ (Zitat aus einem Artikel des Abendblatts). Das stimmt zwar, jedoch werden ca. 40 Schließfächer von einem ca. 50cm breiten Gang versorgt. Sitzt einer ganz vorne auf der Bank, so ist kein Rein- oder Rauskommen mehr möglich. Es ist wirklich extrem eng, sodass man nicht einmal mehr die Beine (beim Schuhe schnüren) mehr ausstrecken kann. Wirklich sehr traurig.

Nun gut, ich habe meine Schuhe schnell angezogen und ab auf’s Eis. Und auch hier scheiterte der Spaß an den Betreibern. Ich darf zitieren (Aktuelle Flyer, der an der Kasse lag.): „Lange nicht mehr gefahren? Dann komm zu uns: sanfte Beats und rythmische Klänge helfen Dir, Diene Kurven richtig anzufahren.“ Aber die ersten 2 Stunden hörte man rein gar nichts. Erst gegen 12 Uhr ging es mit der Musik los. Dabei ist die Wahl der Musik auch mehr als fragwürdig gewesen. Man durfte zu sanften Klängen von „Chillout“-Musik laufen. „Chillout“ ist die typische Einkaufsmusik, die die Leute beruhigt und entspannt. Von Beats und Rhythmus keine Spur! Echt öde.

Auch die Hygiene lässt zu wünschen übrig. Auf den Toiletten gab es weder Seife noch eine Möglichkeit sich die Hände zu trocknen. Das hat wiederum zur Folge, dass noch mehr Menschen sich weigern hinterher zu spülen. Vor allem im Winter, wo das Immunsystem geschwächt ist und zahlreiche Erreger sich breit machen, absolut verantwortungslos. Besonders im Bezug auf kleine Kinder, die alles anfassen, ist das mehr als unverantwortlich. Auf meine Nachfrage, antwortete ein Mitarbeiter, dass es wohl Papiertücher gibt und dass er sich gleich darum kümmert. Eine Stunden später hat sich jedoch nichts getan!

Das Eis wird jetzt immer nach Bedarf aufbereitet was leider auch nicht wirklich funktioniert. In 2,5 Stunden wurde das Eis kein einziges Mal aufbereitet, obwohl es deutlich abgefahren war. Auch die Art, wie das Eis aufbereitet wird, ist extrem unorganisiert. Es wird immer eine Hälfte der Bahn abgesperrt und die Massen dürfen die andere Hälfte weiterhin befahren. Ein etwas gewagtes Manöver. Erstens wird es bei vielen Besuchern einfach viel zu eng und zweitens besteht immer das Risiko, dass Personen ausrutschen und unter der Absperrung in den abgesperrten Bereich reinrutschen. Sollte die Maschine in der Nähe sein, dann kann es unter Umständen gefährlich werde.

Ich habe mit mehreren Stammläufern gesprochen, die seit Jahren mehrmals wöchentlich gelaufen sind und fast alle sind sich sicher, dass die Veränderungen der Eisbahn nur schaden werden. Vier der befragten Personen, die seit 11 und 2 Jahren regelmäßig dort laufen, haben versichert, dass sie auf eine andere Eisbahn ausweichen werden. Grund dafür sind die extrem angehobene Preise und schlechte Organisation.

Fazit:
Aus meiner Sicht hat man mit dem ersten Tag viele alte und potenzielle Kunden verloren, was wirklich sehr schade ist. Die Eisbahn besitzt ein großes Potenzial nur wird es zurzeit nicht ausgeschöpft. Mit dem ersten Tag wurde das Vertrauen vieler vernichtet. Ich habe bis jetzt noch nie so viele unzufriedene Gesicherter auf der Anlage sehen. Wirklich sehr schade. Bleibt also abzuwarten was sich noch tun wird.
Kurz: Der erste Tag war ein totaler Reinfall, den die Betreiber sehr teuer bezahlen werden. Ich persönlich werde mich die ersten Monate der Eisbahn Wallanlagen fernhalten. Es gibt einfach zu viele gute Alternativen.

Nachtrag: Zumindest bei der Hygiene haben die Betreiber schnell reagiert! Heute, am 08.11., gab es sowohl Seife, als auch Papiertücher auf den Toiletten.

Dieser Artikel wurde am 03. November 2009 veröffentlicht und ist somit total veraltet.

ALL-INKL.COM

9 Kommentars zu dem Artikel “Totaler Flopp – Eröffnung der Eisbahn Wallanlagen”

  1. Avatar von Lothar
    Lothar

    Ich war 3 mal da und habe mich 3 mal richtig geärgert.
    Am Sonntag darüber, dass ich ab 9:25 Uhr warten musste, bis das Tor um Punkt 10 Uhr geöffnet wurde.
    – Am Montag wollte ich um 19:20 Uhr aufs Eis. Da wurde mir erklärt, dass die Eisbahn zwar durchgehend von 10 bis 22 Uhr geöffnet ist. Es gib Aber ‚Sperrzeiten‘. Dazu gehört die Zeit von 19 bis 20 Uhr, weil dann die Schnellläufer auf der Bahn sind.
    – Am Mittwoch (5.11.09) woltte ich um 20:15 Uhr aufs Eis. Das ging aber nicht, weil die Anlage zwar von 10 bis 22 Uhr geöffnet ist. Das gilt aber nur für gutes Wetter. Leiter hat es Mittwoch Abend leicht genieselt, darum wurde ich nach Hause geschickt.
    Da ich eine Saisonkarte für 122 Euro gekauft habe, hoffe ich, dass wir nicht zu oft unser Hamburger Schmuddelwetter haben.

  2. Avatar von StarSt0rm
    StarSt0rm

    Tja, dann hoffen wir mal, dass die Betreiber rechtzeitig erkennen, dass solch ein Vorgehen auch nicht so dolle ist… Es kann doch nicht so schwer sein ein Kundenfreundlichen Klima zu schaffen. Und dann mal etwas an der Preisschraube zu drehen…
    Nun ja, wir warten einfach mal ab und ich halte mich von der Bahn fern. Komme vllt. in einem Monat vorbei, um zu sehen ob sich was getan hat….

  3. Avatar von burn
    burn

    So, jetzt kommt die 2. Saison, und die Eisbahn hat sich wacker gehalten, klar sind manche Sachen blöd gelaufen, aber ohne die Preiserhöhung würde sie geschlossen werden müssen, d.h. Europas größte Freilufteisbahn würde nun ein Kletterparadies werden..
    Dieses Jahr sollen neue Schließfächer da sein, bin mal gespannt, da die alten oft gehackt haben.
    Ganz so negativ sollte man dies auch nicht nehmen, es ist ihre erste Eisbahn, zu dem noch eine alte, welche 1971 eröffnet wurde, und nie renoviert.
    Mal sehen wie sich sie verändert, auf jeden Fall weiß ich, dass sie, wie in anderen Ländern, einen Kühlteppich erhalten werden, da die Kühlung die bis jetzt verwendet wurde, umweltschädigend und uneffizient war, zu dem noch mit nicht mehr legalen Kühlmitteln betrieben wurde…
    Also, ich hoffe, dass dies eine schöne Saison wird!
    lg.

    • Avatar von StarSt0rm
      StarSt0rm

      Hi burn,
      mir geht es ja nicht so wirklich um den Preis, sondern um das Preis-Leistungs-Verhältnis. Wäre das Eis ist so grottenschlecht, dann hätte mich der Preis wahrscheinlich gar nicht gestört. Es war immer so, dass man nach der Arbeit zu der Laufzeit ging und wusste, dass es gutes (neues) Eis gib. Jetzt ist es eine reine Glückssache, ob man den Moment trifft, da das Eis auch zu unterschiedlichen Zeiten aufbereitet wird… Somit macht man sich nur den Schliff kaputt ohne wirklichen Spaß zu haben. Fazit: Schlechtes Eis, keine Kunden.

  4. Avatar von HardDog
    HardDog

    Hallo Starstorm,
    ich wollte mit Freunden zur Eisbahn,da sie ja am 6.11 eröffnet werden sollte und wir vorher keine zeit hatten, fuhren wir am 6.11 (Sonntag) dorthin.
    Dieser Termin war ja groß ausgeschrieben auf der Internetseite,lustiger weise prangte am Eingang ein Handgeschriebener Zettel auf dem stand, das durch das schlechte Wetter der Termin auf den 13.11 verschoben wurde.
    Die organisation ist also so planlos wie im letzten jahr,es waren etliche leute vor Ort mit ihren Schlittschuhen,unglaublich das man nicht rechtzeitig das Datum auf der Internetseite geändert hat.
    Ich habe auch einen blick in das innere geworfen,die Spinte die ich sehen konnte waren uralt wie immer.
    Das einzige war die neue Kühlung,aber das sieht seeeehr provisorisch aus,rund um den Zaun laufen die „Pipelines“ und diese wurden hasstig mit Brettern verkleidet.

  5. Avatar von Betreiber
    Betreiber

    Hallo Alle,
    wir würden uns freuen, wenn Ihr dieses Jahr mal vorbei kommt.
    Wir haben jetzt neue Luxus WCs, der alte Maschendrahtzaun ist abgebaut, die warmen Aufenthaltsflächen wurden verdreifacht und wir haben ein neues Lichtdesign, das auch noch Strom spart. Außerdem wird es eine Eisbar auf dem Eis geben, und jeden Freitag und Samstag einen Live DJ, der nicht mehr allein oben in der Kanzel, sondern unten in der Aufenthaltsfläche sitzt.

    Also, schaut mal rein.

    Grüße, Euer INDOO EISARENA Team

  6. Avatar von cheap nikes
    cheap nikes

    Totaler Flopp – Eröffnung der Eisbahn Wallanlagen » StarSt0rm Design

  7. Avatar von longchamp bag sizes
    longchamp bag sizes

    Totaler Flopp – Eröffnung der Eisbahn Wallanlagen » StarSt0rm Design