WordPress Optimierung – Blog-URLs (Teil 2)

Nun, nachdem wir den ersten Schritt zur Optimierung gewagt haben und unseren Titel ordnungsgemäß angepasst haben, können wir zum nächsten Punkt kommen. Die URL-Optimierung.

Auch bei der URL sollte man auf einiges achten. Es werden nicht viele wissen, aber auch diese wird von Suchmaschinen beachtet. Dabei wäre das nur vom Vorteil, wenn die Domain auch was mit dem Inhalt der Seite zu tun hat. So bringt die Domain „www.loes-laden.de“ bei einem Tierfuttergeschäft deutlich weniger als „www.loes-tierfuttergeschäft.de“.

Dabei ist es auch nicht außer Acht zu lassen, dass Suchmaschinen, bei der Indexierung, alle Sonderzeichen aus den Domains entfernen und die einzelnen Wörter analysieren. So bringt die Domain „www.loes-tierfuttergeschäft.de“ sowohl den Namen des Besitzers, als auch das was er verkauft klar zum Ausdruck.

Sei also gesagt: Ãœberlege sorgfältig was für einen Domainnamen man nehmen soll.

Ein weiterer Aspekt der Optimierung, lässt sich leicht mit der Mod_Rewrite Funktion lösen. WordPress bietet eine hervorragende Benutzeroberfläche, sodass das manuelle rumfummeln in der .htaccess-Datei einem völlig erspart bleibt.

WordPress bietet standerdmäßig vier Einstellungsmöglichkeiten und ein Eingabefeld zur manuellen Einstellung. Diese Einstellung können unter „Einstellungen -> Permalinks“ vorgenommen werden. Schaut euch die Möglichkeiten in Ruhe an. Ihr werdet feststellen, dass die Einstellungen durchaus Vorteile haben. So kann der Besucher, zum Beispiel an Hand der URL sofort erkennen, wann der Beitrag verfasst wurde. Jedoch ist das für Suchmaschinen recht uninteressant. Für sie sind die sogenannten Key-Words wesentlich wichtiger als irgendwelche Daten. Doch wie soll man das am besten realisieren? Eins ist klar: Die wichtigsten Stichwörter sollten soweit wie möglich vorne sein. Doch was sind die „wichtigsten Stichwörter“?

Also solche „wichtige Stichwörter“ bezeichne ich die Wörter, die den Beitrag möglichst gut beschreiben. Ich empfehle da den Kategoriennamen und den Namen des Beitrags. Die URL könnte dann so aussehen: „www.loes-tierfuttergeschäft.de/hundefutter/marke1-titel/“. In dieser URL verbergen sich alle wichtigen Informationen.

Erreichen kannst Du das durch eine kleine Regel, die Du in das Feld „Benutzerdefinierte Struktur“ eingibst.

/%category%/%postname%/

Somit haben wir wieder einen wichtigen Teil zur Suchmaschinenoptimierung beigetragen.

Ergänzungen und Kritik sind bei mir immer willkommen, denn nur dadurch lassen sich die Artikel optimal optimieren. Also schreck nicht zurück und schreib mir was Du zum Artikel denkst und was Du besser finden würdest. Also ran an das Kommentarformular. 😉

ALL-INKL.COM

Ein Kommentar zu dem Artikel “WordPress Optimierung – Blog-URLs (Teil 2)”

  1. Avatar von Alexander
    Alexander

    Toller Artikel